• Home
  • /
  • Kochen
  • /
  • Lust auf Pancakes? – Mach sie doch selber!

Lust auf Pancakes? – Mach sie doch selber!

Magst Du gerne Pancakes? Hier kommt ein wirklich einfaches Grundrezept, das Du nach Lust und Laune pimpen kannst.

Zugegeben Pancakes waren bislang nicht wirklich meins. Kein Wunder, denn ich kannte nur die Biskuitpfannkuchen, die ich regelmäßig in Öl anbrannte oder eben das fertige Zeugs aus dem Supermarkt, das man in der Mikrowelle aufwärmt.

Ja es schmeckte, aber nur bedingt. Ist ja häufige so bei Fertigprodukten.

Meine Kinder mögen Pancakes hingegen sehr. Also wollte ich mich daran versuchen. Schon alleine, weil ich bei selbstgemachten Gerichten genau weiß was tatsächlich drin steckt. Natürlich auch, weil selbstgemacht oftmals besser schmeckt.

Das Pancakerezept welches ich ausprobiert habe ist sehr einfach und geht super schnell. Ich habe mir kurz überlegt gehabt, ob ich den Teig nicht einen Tag vorher zubereiten sollte, um Zeit zu sparen. Aber Hand auf´s Herz, auf die 13 Minuten kommt es dann wirklich nicht an. Zumal die Kinder beim Anziehen immer trödeln.

Also, los geht’s!

An Zutaten brauchst Du

200g Weizenmehl

1. Teelöffel Backpulver

1. Teelöffel Salz

1. Esslöffel Zucker

1. Päckchen Vanillezucker

300 ml Milch

1 Ei

50 g Butter

Noch einfacher geht es, wenn du pi mal Daumen arbeitest. Bei mir sieht das so aus, dass ich einen Becher Mehl und einen Becher Milch nehme und damit beides nicht mehr abwiegen, beziehungsweise abmessen muss. Becher und Tassen sind aber nicht genormt, einige sind größer, andere kleiner. DU kannst es aber mal mit deinem Lieblingsbecher versuchen und wer weiß, vielleicht schmecken dir die Pancakes dann noch besser!

Und jetzt an die Arbeit!

1.) Schmelze die Butter

2.) Verrühre Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker und Salz, kurz die ganzen „trockenen Zutaten“, einer Schüssel.

3.) Verrühre in einer anderen Schüssel die Milch mit dem Ei.

4.) Führe die Inhalte der beiden Schüsseln zusammen und vermische sie.

5.) Gib die zerlassene Butter zu dieser Mischung hinzu.

6.) Erwärme ein Pfanne und öle sie leicht. Ich mache das mit einer/m Ölbürste/Silikonpinsel/Gebäckpinsel oder unter welchem Namen dir dieses Teil bekannt ist.

7.) Verteile „Teigklekse“ in der leicht geölten Pfanne. Stelle die Hitze auf Mittel. Du musst ausprobieren, wie es mit deiner Kochstelle am besten klappt. Wenn sich kleine Bläschen Bilden und „ploppen“, dann wendest Du die Pfannkuchen und lässt sie noch 2 weitere Minuten auf der anderen Seite braun werden.

Das war’s! Einfach, nicht wahr? Mit Ahornsirup schmecken sie wirklich lecker.

Wobei ich vermutlich beim nächsten Mal etwas weniger Salz verwenden werden. Meine Kinder waren begeistert, mir persönlich war es zu salzig… wobei mit dem Ahornzucker. Ja, da war ein gewisser Reiz. Jedenfalls auf den zweiten Biss.

Das ist also der Grundteig für die Pancakes. Du kannst sie süß oder salzig verehren… Mit Ahornsirup, Zucker, Marmelade, Früchten, Jogurt, Nugatcreme aber auch mit Speck und Co…. Ich muss gestehen, dass ich Pancakes noch nie herzhaft gegessen habe. Aber das werde ich auch demnächst versuchen.

Falls Du das Rezept ausprobierst, würde es mich freuen, wenn Du mir mitteilst, wie es dir geschmeckt hat.

Leider weiß ich nicht mehr wo ich das Rezept ursprünglich her habe. Ich habe vergessen es mir zu Pinnen oder es falsch gepinnt. Jedenfalls habe ich es nicht auf die Schnelle wiedergefunden. Aber hier auf Pinterest findest Du unzählige weitere Pancake Rezepte und eine gute Ladung an Servervorschlägen. Ich denke ich werde mich da „hindurchkochen“.

Jalegara ist einmalig meets Lutia Pimpinella

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Newsletteranmedung