Frau Amsels Nest ist leer

Frau Amsels Nest ist leer. Am Freitag zwischen 6 und 7.30 Uhr morgens hat sich das kleine Kücken entschlossen, dass es bereit ist das Nest zu verlassen. Das weiß ich so genau, weil ich, wie jeden Morgen, gleich nach dem Aufstehen nach ihm geschaut habe. Das Nest ist aus unserem Wohnzimmerfenster direkt einsehbar.

Seitdem sein Geschwisterchen gestorben und von den Eltern aus dem Nest weggeflogen worden ist, hat es sich rasend schnell weiterentwickelt.

War der kleine Vogel anfangs fast noch Kahl, mit dunkler werdenden Stellen entlang des Rückens und an den Flügeln. So wie hier mit dem anderen Kücken… Damals waren sie noch annährend gleich groß aber man merkt schon, dass das rechte Kücken bereits anfängt etwas größer zu werden.

Frau Amsels kinder

So wuchen ihm bald Federn und zwar mit atemberabender Geschwindigkeit. Bis zu 5 mm am Tag. Bald war es nicht mehr nackt wie ein Regenwurm.

 

An warmen Tagen düste es gerne vor sich hin. Wir waren immer wieder überrascht davon, wie selten sich die Elternvögel sehen ließen. Eigentlich nur am Morgen und am Abend. Was eigentlich ganz logisch ist, wenn man bedenkt, dass sich die Regenwürmer zur Mittagszeit sehr weit nach untern in´s Erdreich zurückziehen. Nicht ohne Grund heißt es  „der frühe Vogel fängt den Wurm“… eventuell auch der sehr späte… aber um die Mittagszeit ist Ebbe in der Wiese.

 

Frau Amsels Kind öffnet die Augen

 

Manchmal streckte sich das kleine Kerlchen auch der Sonne entgegen und genoss einfach die Wärme.

 

Die Amsel sonnt

 

Es wurde immer größer und bald füllte es das ganze Nest aus. Je mehr Federn es hatte, desto deutlicher wurde es, dass es sich um ein kleines Weibchen handelte.

 

 

Irgendwann Anfang dieser Woche begann es sich zu putzen. Zuerst noch sehr tapsig und dann immer geschickter. Hier eine Aufnahme von seinen späteren Versuchen. Ich muss unbedingt lernen wie ich das Video drehen kann. Irgendwelche Tipps für mich? Empfehlungen von guten Schneideprogrammen? Ich habe da echt keine Ahnung… wie man sehen kann….ABER ich bin lernfähig und Lernwillig!!!

 

 

Diesen Mittwoch fing es an auf dem Nestrand zu balancieren.

 

Amselkind

 

Es war jetzt so groß, dass es das Nest vollkommen ausfüllte und ich fragte mich, wie denn drei solcher Strolche in dem Nest hätten einen Platz finden sollen. Am Donnerstag, als meine Nachbarin vorbei kam, hatte es begonnen auf dem Nestrand sitzend mit den Flügelchen zu schlagen. Ich meinte zu meiner Nachbarin, so wie es sich entwickelt, würde es wohl morgen oder übermorgen das Nest verlassen.

 

Kleines Kücken auf dem NEst

Damit lag ich zwar genau richtig, denn an diesem Freitag. Irgendwann zwischen 6 und 7.30 Uhr hatte es sein Nest verlassen.  Gleichwohl war ich irgendwie überrascht. War irgendwie wie mit weihnachten. Man weiß wann es kommt und ist doch jedes Jahr aufs neue überrumpelt wenn es dann da ist. Jedenfalls geht es mir so.

Als ich nach dem  Vögelchen suchte fand ich die Kleine in unserer Hainbuchenhecke. Meine Tochter hatte mir nämlich eine Heidenangst eingejagt, als sie die Vermutung äußerte, eine der Katzten aus der Nachbarschaft hätte sich das Tierchen geholt

 

Das Amselkind hat das NEst verlassen und sitzt jetzt in der Gartenhecke

 

Aber es ging ihr gut und ich hoffe, dass sie durchkommt!

 

Mach´s Gut deine Joanna Maria

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.