Frau Amsels kinder

Frau Amsel trauert

Auf unserer Terrasse nisten seit einiger Zeit Amseln. Drei Eier haben sie gelegt. Zwei Kücken sind daraus geschlüpft.

Es ist uns bereits aufgefallen, dass innerhalb einer Woche der Unterschied zwischen den Kücken immer größer wurde. Während das eine wuchs und gedieh, blieb das andere im Vergleich immer mehr zurück. Es entwickelte sich nicht so schnell wie das andere, das ständig auf ihm lag.

Frau Amsels kinder

Gestern haben wir uns überlegt, ob wir es nicht zufüttern, weil es vielleicht nicht so viel Nahrung abbekommt wie das andere, das sich ständig nach vorne drängt. Da war es bereits so schwach, dass es nicht mehr den Schnabel öffnen wollte/konnte. Ganz im Gegensatz zu seinem Geschwisterchen. Da war mir irgendwie ganz mulmig.

Heute früh als ich aufwachte, war Frau Amsel ausgeflogen und ich nutzte die Gelegenheit um ins Nest zu schauen. Es war aber nur noch ein Kücken im Nest. Das andere war wohl verstorben und ist von den Eltern bereits fortgeschafft worden.

Mein Vater hatte mir erzählt, dass es die Vögel so machen. Er hatte mal ein in seinem Garten nistendes Amselweibchen dabei beobachtet wie es sein totes Kücken wegflog.

Es ist zwar natürlich aber dennoch bin ich ganz traurig über den Tod des Kükens. Hätten wir vielleicht eher etwas machen sollen… bereits als ich vor zwei drei Tagen merkte, dass es einen großen Unterschied zwischen den beiden gibt? Aber eigentlich wollten wir ja so wenig wie möglich die Vögel stören, eben damit sie gut und ungestört für ihre kleinen Kücken sorgen können. Selbst unsere Jüngste hatte es verinnerlicht den Haupteingang zu benutzen und nicht ständig durch die Terrasse in die Wohnung rein- und rauszulaufen. Ist gestern als ich mit meiner großen zum Ponnyführen war und die Oma auf die Kinder aufpasste vielleicht etwas passiert von dem ich nichts weiß?

Das eine Kücken ist jetzt weg. Dafür scheint das andere über Nacht wieder einen enormen Wachstumssprung gemacht zu haben. Einen so gewaltigen dazu, dass mein Tochter anmerkte, dass es bestimmt seinen Bruder gefressen hat. Aber es ist nicht nur größer geworden auch scheinen seine Flugfedern  mindestens drei millimeter gewachsen zu sein.

Ob die Amselmutter wohl trauert…. sie war heute nicht so oft auf dem Nest. Nur als es eine Kurze zeit lang stärker regnete war sie da. Dafür kam das  Amselmännchen häufiger vorbeigeflogen um dem Jungen etwas zu Essen vorbeizubringen. Es ist mir wirklich sehr schade um das Küken, dieses kleine zerbrechliche Wesen.

Mach´s Gut deine Joanna Maria

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.