Alles wird sauber mit Zitrone

Blitzblank mit Zitronenpower

Es muss nicht immer die Chemiekeule sein. Sauber wird deine Wohnung auch mit Zitronenpower.

Es ist wirklich nicht schwer, ein sehr wirksames Reinigungsmittel aus nur zwei Zutaten nämlich Haushaltsessig und Zitronenschalen herzustellen.

Allerdings dauert es insgesamt etwa 2 bis 3 Wochen, bis Du es tatsächlich benutzen kannst. Diese Wartezeit lohnt sich jedoch allemal.

Seit fast einem Jahr ist der selbstgemachte Zitronenreiniger mein absoluter Favorit. Da ich keine Oberflächen aus Naturstein oder Marmor in meiner Wohnung habe, kann ich ihn bedenkenlos fast überall anwenden. Allerdings ist etwas Vorsicht in der Nähe von Gummi- und Silikondichtungen geboten. Ich habe seinerzeit hier und da gelesen, dass diese durch den hohen Säuregehalt des Essigs leicht porös werden könnten. Also vielleicht in der Nähe solcher Dichtungen sparsam anwenden, nicht so lange einwirken lassen und nach Möglichkeit schnell mit klarem Wasser nachwischen.

Herstellung des Zitronenreinigers

Um selbst Zitronenreiniger herzustellen, brauchst Du nur ein genügend großes Gefäß mit Schraubdeckel, Haushaltsessig, Zitronenschalen, ein Messer, Schneidebrett oder eine andere schnittfeste Unterlage, ein feines Sieb oder Teefilter, einen Trichter (erleichtert jedenfalls das Umfüllen) und natürlich Zeit. Recht viel Zeit für meine ungeduldige Seele. Ach so eine alte Sprühflasche die Euch von einem alten Haushaltsreiniger übriggeblieben ist, die wäre natürlich auch sehr gut!

Den Reiniger herzustellen ist wirklich einfach:

Du nimmst die Zitronenschalen, schneidest sie klein und gibst sie in das Gefäß. Dann füllst Du dieses mit dem Essig auf, bis die Schalen gut bedeckt sind und schraubst es zu. Anschließend stellst Du es an einen dunklen Ort (So dunkel muss es auch nicht sein, aber eben nicht direkt in der Sonne. Bei mir steht das Weckglas immer auf der Theke in einer schattigen Ecke).

Dann lässt Du die Zeit für Dich arbeiten.

Ab und zu solltest Du allerdings nachschauen, ob die Zitronenschalen noch mit Essig bedeckt sind oder aus dem Essig herausschauen. Sollten sich die Zitronenschalen dermaßen mit dem Essig vollgesogen haben, dass die oberen aus dem Essig herausschauen, dann musst Du noch etwas Essig nachgießen. Sonst fangen sie an zu schimmeln und das ist dann alles für die Katz.

Es kann ebenfalls nicht schaden ab und zu den Schraubverschluss aufzudrehen und den dort kondensierten Essig wegzuwischen oder den Schraubverschluss gleich ganz abzuwaschen. Mir ist es nämlich ein mal passiert, dass der Schraubverschluss angefangen hat zu rosten. Da war nämlich keine Gummibeschichtung dran.

Nach ungefähr zwei bis drei Wochen ist dein Reiniger dann fertig. Der Essig hat sich zu diesem Zeitpunkt dunkel verfärbt.

Wenn es so weit ist, dann füllst Du den Essig in ein anderes Gefäß, am besten eine Sprühflasche um und filterst bei diesem Vorgang mittels eines feinen Siebes oder eines Teefilters die ganzen kleinen Stückchen, die sich von den Schalen gelöst haben heraus.

Allzweckreiniger aus Zitronenschalen

Mein Fazit

Wie ich bereits geschrieben habe, benutze ich diesen Reiniger bereits seit einem Jahr und bin wirklich sehr zufrieden mit ihm.

Ich finde es sehr beruhigend, dass er aus Bestandteilen besteht, die man eigentlich rein theoretisch auch essen könnte.

Anfänglich war mein Reiniger schneller weg als ich ihn nachproduzieren konnte. Mittlerweile warte ich nicht mehr, bis der Reiniger zu Ende geht, sondern produziere laufend neuen. Ich warte nicht mehr den vollen Zyklus ab. Wenn ich mal wieder eine Zitrone aufgebraucht habe, dann zerkleinere ich die Schale, gebe sie in das Weckglas hinzu und gieße mit Essig auf. Das Weckglas ist mittlerweile auch etwas größer geworden als bei meinem ersten noch skeptischen Versuch.

Die übriggebliebenen Zitronenschalen könnt ihr dann in einen Teefilter stecken und für einen Waschgang in Eure Geschirrspülmaschine geben um sie etwas zu deodorieren.

Als ich diesen Monat bei Luzia Pimpinellas Link Party „Fünf Fragen am Fünften“ mitmachte, habe ich gesehen, dass sie ihren Allzweckreiniger mit Orangenschalen macht und den „Essigauszug“ zu gleichen Teilen mit Wasser vermischt. Ich glaube, das werde ich ab jetzt eventuell ebenfalls machen. So habe ich mehr von meinem Reiniger. Das mit den Orangen muss ich auch unbedingt versuchen. Ich bin mir sicher, da habe ich schneller meine „Schalen“ zusammen.

Ich kann Euch solchen „Zitrusallzweckreiniger“ wirklich wärmstens empfehlen. Egal, ob aus Zitronen oder Orangenschalen. Er ist eine wirkliche Alternative zu den ganzen Chemiekeulen. Ich habe ihn ca. ein Jahr erprobt und bin bis jetzt wirklich sehr zufrieden damit.

Mach´s Gut deine Joanna Maria

Verlinkt mit Creadienstag.h

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.