Die wichtigste Routine beim Aufräumen, FlyLady, MariKondo, KonMari

Die wichtigste Aufräumroutine

Die wichtigste Aufräumroutine, die wichtigste Angewohnheit beim Ordnung halten, ist für mich zweifelsohne mit Abstand das

Zurücklegen der Dinge an ihren Platz

Nicht ohne Grund heißt es „Jedem Ding sein Platz und jedes Ding an seinem Platz„.

Das klingt theoretisch so einfach und simpel, scheint viele jedoch vor eine schier unerfüllbare Aufgabe zu stellen.

Aber es ist nun einmal so, dass weder Unornung noch Ordnung von alleine entstehen.

Na vielleicht willst Du einwerfen, dass es eine naturgegebene Ordnung gäbe.

Nun, dann schlage ich dir mal vor, in einen echten Urwald zu gehen. Ich bin mir ganz sicher, da möchtest Du nicht so querbeet hindurchgehen. Kommst nämlich nicht durch, ganz sicher, versuche es mal!

Diese eine kleine, unscheinbare und unspektakuläre, Aufräumroutine hilft dir jeden Tag aufs neue Zeit, Energie und Nerven zu sparen.

Wenn du in Zeitnot bist, ist es natürlich manchmal einfacher die Sachen, die du gerade im Gebrauch hast, einfach stehen und liegen zu lassen.

Das ist jedoch, bei genauer Betrachtung, ein Trugschluss. Denn dafür verlierst du unter Umständen später wesentlich mehr Zeit damit, diese Sachen wiederzufinden. Ganz zu schweigen von dem Herzkasper, denn du hast, wenn du dringend aus dem Haus muss und die Schlüssel einfach nicht findest.

Bei uns lernen die Kinder, insbesondere meine Jüngste, dass die Dinge eine Wohnung innerhalb der Wohnung haben. Also einen Ort, an dem sie hingehören und an den sie immer wieder zurückkehren wollen, um sich auszuruhen.

Da Kinder Wiederholungen einfach unglaublich lieben. Wenn du deinen Kindern zur 40 Mal in Folge die gleiche Geschichte vorlesen sollst oder sie zum 100 Mal daran erinnerst, sich vor dem Essen die Hände zu waschen, dann weißt Du was ich meine.

Da Kinder also Wiederholungen lieben, werde ich noch sehr oft die Wohnorte der Gegenstände wiederholen müssen.

Denn der Nachteil des Zurücklegens der Gegenstände an ihren Ort macht sich vor allem bemerkbar, wenn du, wie ich, Kinder hast. Denn die wissen ebenfalls immer ganz genau, wo sie die Sachen finden. Sie sind ja nicht blöd! Allerdings klappt das mit dem Zurückbringen nicht ganz so gut. So bin ich derzeit regelmäßig auf der Suche nach der Schere, dem Tesafilm und dem Locher und finde sie regelmäßig in den Zimmern meiner Kinder.

Bestimmt möchtest Du wissen, ob ich immer alles zurücklege, wenn ich hier so darüber sinniere, oder?

Neeeeeeeee, noch nicht ganz aber ich arbeite dran ;). Jeden Tag aufs neue. Bin ja auch nur ein Mensch aus Fleisch und Blut.

Und wie sieht es bei dir aus?

Die wichtigste Aufräumroutine, Flylady, KonMari, FlyKondo
Juni Juni Juni Mach´s Gut deine Joanna Maria FlyLady MariKondo FlyKondo

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.