Was passiert, wenn du jeden Morgen Zitronenwasser trinkst

Was passiert, wenn du jeden Morgen Zitronenwasser trinkst?

Unmittelbar vor Ostern habe ich erwähnt, dass jetzt eine gute Zeit dafür ist sich gesunde Routinen anzueignen. Eine davon ist das Trinken von lauwarmen Zitronenwasser auf nüchternen Magen. So ungefähr eine halbe stunde vor dem Frühstück.

Doch warum ist das so gesund. Was passiert eigentlich, wenn du jeden Morgen auf nüchternen Magen Zitronenwasser trinkst. Was bringt dir das?

Die Vorteile vom Zitronenwasser

Das Trinken vom lauwarmen Zitronenwasser wird deinem Körper aus den folgenden Gründen langfristig sehr guttun.

Es hydratisiert

Der erste Vorteil liegt auf der Hand. Zitronnenwasser enthält Wasser und wenn du es trinkst, dann wird dieses Wasser deinem Körper zugefügt. Bekanntlich soll der Mensch für genügend Flüssigkeitszufuhr sorgen. Das tust Du schon mal, wenn Du als erste Handlung des Tages Zitronenwasser trinkst.

Ok, dafür könntest du auch normales Wasser zu dir nehmen aber abgesehen davon, dass Zitronenwasser besser schmeckt, hat es noch weitere Vorteile, denn es enthält Vitamin C, Kalium, Calzium, Magnesium, Zitronensäure und Pektin.

Zitronenwasser entgiftet

Das Zitronenwasser hydriert nicht nur es wirkt auch leicht entwässernd. Zugegeben, ein Widerspruch an sich. Zum einen sorgt es davon, dass du Wasser zu dir nimmst, gleichzeitig beschleunigt es aber die Ausscheidung von überschüssigem Wasser, sowie von Schad- und Giftstoffen mit dem Urin. Dein Körper wird also so richtig schön durchgespült. Stell es dir einfach als eine reinigende Dusche von innen vor.

Dein Immunsystem wird gestärkt.

Zum einen wirkt das Vitamin C antioxidant und bindet freie Radikale in deinem Körper, zum anderen unterstützt es deinen Körper auch bei der Aufnahme von Eisen. Dadurch wird dein Immunsystem insgesammt gestärkt.

Deine Verdauung wird angeregt und das Abnehmen fällt leichter.

Die Zitronensäure regt die Gallenproduktion deiner Leber an. Das wiederum fördert die Fettverbrennung in deinem Körper.

Das Pektin unterstützt die Verdauung. Magen und Darm werden angeregt. Zudem quillt es im Körper auf und sorgt für ein längeres Sättigungsgefühl.

Zitronenwasser reinigt Leber und Nieren und hilft gegen Gelenkschmerzen

Das Citrat, das Salz der Zitronensäure, hilft dabei Harnsäureablagerungen aufzulösen. Damit kann es dabei helfen Nierensteine aufzulösen und deren Neubildung vorzubeugen.

Da sich Harnsäurekristalle auch in den Gelenken ablagern und so Gicht auslösen können, hilft Zitronenwasser auch der Gicht vorzubeugen.

Dein Körper wird entsäuert.

Zitronensaft schmeckt zwar sauer und enthält „Zitronensäure“, es wirkt jedoch basisch.

Denn die sauer schmeckenden Fruchtsäuren werden im Organismus schnell zu Kohlendioxid und Wasser abgebaut, sodass nur die basischen Mineralien der Zitrone im Körper verbleiben.

Wie und wann trinkst du das Zitronenwasser am Besten

Am besten trinkst du Zitronen Wasser gleich nach dem Aufstehen.

Dazu presst du dir eine halbe Zitrone aus und gießt sie mit 250/300 ml lauwarmen Wasser auf.

Das Wasser sollte lauwarm sein, damit dein Körper keine Energie aufwenden muss, um es auf Körpertemperatur zu bringen.

Versuche das Wasser ohne Zusatz von Zucker zu trinken. Glaub mir es schmeckt auch so!

Mit dem anschließenden Frühstücken solltest du dir dann ungefähr eine halbe Stunde Zeit lassen. Das heißt, erst ein Mal eine halbe Stunde nichts essen. Genügend Zeit um sich zu Waschen und anzuziehen. Falls du eine Flylady oder eine FlyKondianerin bist, vergiss nicht deine Schuhe anzuziehen und ab gehts!

Ich hoffe ich habe dir Lust auf diese Morgenroutine gemacht. Sie wird deinem Körper vermutlich langfristig sehr gut tun.

Jalegara ist einmalig meets Lutia Pimpinella

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Newsletteranmedung