weiße Pfingstrosen in der Vase

12 von 12 im Juni

Wie schnell die Zeit doch vergeht. Heute ist bereits der 12. Juni 2017. Zeit für 12 von 12 bei Frau Kännchen.

Der heutige Tag war recht eintönig und doch voller Sorgen um einen unserer felligen Mitbewohner.

Erst ein Mal wurde der Geschirspüler laufen gelassen. Zumeist ist das nur ein Mal am Tag nötig aber heute waren zwei Touren fällig.

Die Waschmaschine ist natürlich auch im Betrieb gewesen. Nach der Wäsche ist bei uns nämlich vor der Wäsche. Manchmal laufen auch drei bis vier Waschmaschinen am Tag… jedenfalls, wenn Bettwäsche gewechselt wird. Ich freue mich immer wenn ich den Boden im Wäschekorb sehe und dann… dann gehe ich aus dem Bad, komme wieder und stelle fest, dass der Wäschekorb randvoll ist…. Also irgendwie habe ich das Gefühl, dass meine Kinder für den Fall eines leeren Wäschekorbes  irgendwo Wäsche horten um ihn zu füllen.

Nachdem alle Kinder aus dem Haus waren ging es erst ein Mal an den Computer. Etwas „Blogbildung“, denn mühsam ernährt sich das Eichhörnchen und ich habe noch so viel zu lernen. Vor kurzem habe ich einen meiner Ansicht nach sehr informativen Blog dazu gefunden. Falls ihr ein Mal reinschauen wollt, hier findet ihr ihn.

Das Wetter war heute wirklich unterirdisch. Aber es kann ja nicht immer nur in der Nacht regnen. Die Pflanzen brauchen Wasser. Zum Glück kann man sich mit ein paar Blümchen auch das Frühlingsgefühl in´s Haus holen. Pünktlich zu Pfingsten ist die eine Pfingstrose erblüht und ihre Blüten haben sich  sehr gut gehalten….Ich war si frei einen Zweig mit drei Blüten in´s Haus zu holen. Bei so einem Wetter habe ich Drinnen eh mehr von ihnen!

weiße Pfingstrosen in der Vase

Dann ging es zur Bücherhalle… nur dumm, dass die heute geschlossen ist. Also schnell Brot und Eier eingekauft….- also Brot, Milch und Eier haben bei uns keine lange Lebensdauer… morgen muss ich wieder einkaufen…- und dann noch eine Flow für´s gemüt. Diesmal keine eingeschweißte… Ob ihr´s glaubt oder nicht. Letzten Monat habe ich eine eingeschweißte Flow gekauft in der zwei von drei Beilagen fehlten… Dieses Mal ging es wieder zum Kioskhändler meines Vertrauens.

Und dann war Zeit für die Bunnys. Wir haben sie nun seit fast zwei Monaten. Es sind wirklich zwei süße Tierchen. Gekauft haben wir sie als Häsin und kastrierten Rammler- Als Paul und Pauline… nur das die Häsin sich später als ein äußerst dominanter unkastrierter Rammler herausstellte, der seinen Kumpanen nicht nur stark dominierte sondern regelrecht terrorisierte. Zum Glück war die Kastration erfolgreich und nachdem sich der Hormanspiegel des Tierchens neu eingestellt hatte… sind die Beiden richtig süß miteinander… Sie hoppeln überall gemeinsam hin und stecken gerne unter dem Sofa… aber man muss ständig ein Auge auf sie haben. Sobald man wegschaut beknabbern sie nämlich einvernämlich den Täppich. Sie heißen jetzt Clyde und Totoro.

Zusammen läßt es sich munkeln

Es fällt mir schwer Totoro nicht als „Sie“ zu bezeichnen… Irgendwie ist er für mich immer noch das Mädel.. unser Supperbunny!

Superbunny

Um unseren Clyde machen wir uns zur Zeit sehr große Sorgen. Er hat früher Geräusche wie ein Meerschweinchen gemacht.. aber irgendwo habe ich gelesen, dass Kaninchen das doch manchmal machen… nun bei unseren vorherigen Kaninchen hatte ich so etwas nie gehört. Geräusche waren für mich vielmehr ein anzeichen für Panik oder erhebliche Schmerzen.  Clyde machte aber einen recht entspannten Eindruck. Also machte ich mir keine Sorgen. Zumal auch der Tierarzt nichts gefunden hatte.

Vor zwei Wochen veränderte sich aber dieses Geräusch immer mehr,es wurde dumpf, rasselnd. Zuerst sporadisch dann immer häufiger. Meine Tochter, die quasi im Kaninchenkäfig lebt und ihre Geschwister kaninchentechnisch in den Wahnsinn treibt, vermutete Kaninchenschnupfen.

Nun, der Arzt konnte nichts feststellen. Als wir bei ihm waren war Clyde ganz ruhig und beim abhorchen war die Lunge frei.

Kurze Zeit später ging es dann richtig los. Das Tierchen röchelte wie ein Sägewerk und Totoro fing an zu niesen. Also das Röcheln von Clyde aufs Handy aufgenommen und wieder zum Arzt.

Die Ärztin horchte das Tier ab, wieder war die Lunge frei. Die Aufnahme sagte ihr nichts, das Röcheln hielt sie vielmehr für das Knacken des Telefons. Letztendlich gab sie mir für die Tiere ein Antibiotikum. Dieses soll ich ihnen 7 Tage lang geben.

Allerdings frage ich mich, ob sie mir wirklich ein Antibiotikum gegeben hat. Denn auf den Internetportalen ist zu lesen, dass vom Kaninchenschnupfen befallene Tiere mindestens 10 Tage lang ein Antibiotikum einnehmen sollen…und sie meinte nur 7 Tage… für mehr reicht das Fläschchen auch nicht. Ich bin mir nicht ein mal sicher, ob wir die 7 Tage damit schaffen. Zudem ist Clydes Zustand unverändert schlecht. Mittlerweileist er am Dauerröcheln und die Medikamentengabe gefällt ihm ganz und gar nicht. Jeden Tag wehrt er sich mehr. Heute hat er zum ersten Mal versucht mich zu beißen.  Haltet uns die Dauemn, dass es doch alles gut wird. Ist er nicht süß?!

Der Superhase auf Mission

Irgendwann mußten die Kleinen vom Kindergarten abgeholt werden und mit meinen großen Sohn ging es zum Judo im Flehmig Institut. Während das Kind sich abmühte, genoß ich meine Zeit in der Wäscherei . Es ist dort wesentlich angenehmer als im Flehmig Institut. Eine Stunde nur für mich!

Kaffee in der Wäscherei

Ganz besonders faszinierend finde ich die Decke in der sich die Tische und die Lampen spiegeln. Sie erinnert mich an mein Kalejdoskop aus der Kindheit.

 

 

Zum Abendbrot wünschte sich meine Jüngste Gurken. Das zweite Kind, dass von anfang an Obst und Gemüse liebt.  Ok so schlimm waren ihre übrigen Geschwister auch nicht bis auf einen ihrer Brüder. Der wird sieben und wir führen immer noch einen Freudentanz auf, wenn er etwas Grünes zu sich nimmt….von wegen alles eine Frage der Erziehung….nach 5 Kindern glaube ich nicht mehr daran. Den Minions sei dank isst er jetzt Bananen!

Kind mit Gurke

Zum Abschluss gab es dann noch einen kleinen Aktionfilm… man ist ja multitaskingfähig…hüstel…(wer mich kennt, wie wenig das auf mich zutrifft).

So und jetzt geht es ins Bett. Ich wünsche eine gute Nacht!

Mach´s Gut deine Joanna Maria

Schreibe einen Kommentar